Fußball: Saisonrückblick der Ersten Mannschaft

Erstellt: Mittwoch, 03. August 2022 Geschrieben von Michael Göhring

Eine erfreuliche Saison liegt hinter der Ersten Fußballmannschaft des SV Concordia Rogätz. Nach der deutlichen Verjüngung 2020 hat das Team inzwischen seine Leistungen stabilisiert und das Siegen erlernt. Mit 46 Punkten aus 24 Spielen erreichte die Mannschaft von Trainerteam Henicke/Braumann/Kleine einen soliden vierten Tabellenplatz in der hiesigen Kreisliga.

 

Der Saisonverlauf:

Die Serie begann für die Schwarz-Weißen wie gemalt, mit einem 2:1-Auswärtssieg bei der SG Empor Klein Wanzleben. Beim folgenden 2:2 gegen Hornhausen und dem 1:1 in Wanzleben blieb der SVC zwar ungeschlagen, ließ aber unnötig Punkte liegen. Das 2:0 gegen Nordgermersleben war dann der erste Heimsieg der jungen Saison. Anschließend setzte es aber auch die erste Niederlage, 1:3 hieß es am Ende beim Tabellenführer in Velsdorf. Es folgte mit dem 9:0 gegen irxleben II der höchste Saisonsieg und ein spektakuläres 4:4 in Flechtingen. Nach dem 3:1 gegen Ausleben war erneut die Chance gegeben erstmalig zwei Siege hintereinander zu erringen. Doch ein spätes Gegentor bedeutete eine 0:1-Niederlage in Etingen. Das letzte Spiel im Kalenderjahr gewannen die Concorden dann nochmal deutlich mit 8:0 in Eimersleben. Dies bedeutete einen zufriedenstellenden vierten Rang vor der Winterpause. Anfang 2022 wurden noch die letzten beiden Hinrundenspiele ausgetragen, welche mit 3:1 gegen Schackensleben und 2:1 in Elbeu gewonnen wurden. Dadurch belegte die Henicke-Elf in der bereinigten Hinrundentabelle sogar den zweiten Rang.

Die Rückrunde startete mit einem 2:2 gegen Klein Wanzleben, bevor drei weitere Dreier, 2:0 in Hornhausen, 2:0 gegen Wanzleben und 5:2 beim Osterfeuer gegen Elbeu eine echte Siegesserie bedeuteten. Diese festigte den zweiten Rang und ließ den Gedanken zu, dass vielleicht sogar mehr als der anvisierte einstellige Tabellenplatz möglich sein könnte. Nach einem 1:1 in Nordgermersleben folgte ein umjubelter 1:0-Heimerfolg gegen den Tabellenführer aus Velsdorf. In den folgenden Wochen konnte die junge Mannschaft diese Form allerdings nicht bestätigen. Das 2:2 in Irxleben, 1:2 gegen Flechtingen, 1:1 in Ausleben und 1:4 gegen Etingen bedeutete vier Spiele ohne Sieg und damit die schwächste Saisonphase. Nachdem der Anschluss an die drei Topteams der Liga verloren war folgte aber ein sehr zufriedenstellender Saisonabschluss mit einem 3:0 gegen Alleringersleben und einem 4:0 in Schackensleben. Dadurch stand letztendlich, wie schon vor der Winterpause, ein wohlverdienter vierter Platz in der Endabrechnung zu Buche.

 

Die Bilanz:

46 Zähler aus 24 Partien, davon 13 Siege, 7 Unentschieden und 4 Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 62:29 zeigen, dass der Umbruch im Rogätzer Herrenfußball endgültig erfolgreich abgeschlossen wurde. Die junge Mannschaft hat ihr Talent immer mehr in Zählbares ummünzen können und gehörte zu den Topmannschaften der Kreisliga. Das angestrebte Saisonziel, ein einstelliger Tabellenplatz, wurde damit mehr als erfüllt. Insgesamt wurden 28 Spieler eingesetzt. Michel May kam als einziger in allen 24 Begegnungen zum Einsatz. Moritz Schlüter und Felix Röscher liefen 23x, Philipp Kleine und Julius Hunold je 21x für Rogätz auf. Die Dauerbrenner vervollständigt Marlon Chlasta mit 19 absolvierten Spielen. Yannick Rosien, Jonas Ladebeck, Matthes Steffen, Tim Böhm und Tim Göske stehen ebenfalls in der "Elf der Jahres". Die Scorerliste führt ebenfalls Michel May an. Zwölf Tore und acht Vorlagen steuerte er bei. Tim Göske war an 17, Moritz Kuhfuß an 14, Matthes Steffen an 13 Treffern beteiligt. Es folgen Jonas Ladebeck, Marlon Chlasta und Julius Hunold mit jeweils neun Torbeteiligungen.

In der Fairnesstabelle standen die Concorden lange Zeit gut da. Erst beim Spiel in Irxleben gab es die beiden einzigen Platzverweise der Saison. Neben diesen bedeuten 32 gelbe Karten den sechsten Platz der Liga. Erfreulich war auch die gestiegene Resonanz der Rogätzer Zuschauer. Zu den zwölf Heimspielen pilgerten durchschnittlich knapp 90 Interessierte auf den Kapellenberg. Die größte Resonanz erfuhr dabei erwartungsgemäß das Spiel zum Rogätzer Osterfeuer gegen Elbeu. Bemerkenswert war auch das geringe Durchschnittsalter der Rogätzer. Nachdem sich der Kader vor der letzten Saison deutlich verjüngte, eroberten sich nun immer mehr der „jungen Wilden“ Stammplätze. So drückte sich das Startelfalter von schon geringen 22-23 Jahren zu Saisonbeginn auf teilweise unter 20 Jahren im weiteren Verlauf. Ein bedeutender Faktor, der nicht nur dem Trainerteam, sondern allen Rogätzer Fußballern reichlich Hoffnung für die weitere Zukunft bereitet und im Kreis so einmalig sein dürfte.

Einsatzzeiten Minuten Spiele   Tobeteiligungen Punkte Tore Vorlagen
1. Moritz Schlüter 2050 23   1. Michel May 20 12 8
2. Philipp Kleine 1851 21   2. Tim Göske 17 11 6
3. Julius Hunold 1837 21   3. Moritz Kuhfuß 14 12 2
4. Felix Röscher 1790 23   4. Matthes Steffen 13 5 8
5. Michel May 1690 24   5. Marlon Chlasta 9 6 3
6. Yannick Rosien 1382 17   6. Jonas Ladebeck 9 2 7
7. Jonas Ladebeck 1144 17       Julius Hunold 9 2 7
8. Matthes Steffen 1141 15   8. Felix Röscher 7 1 6
9. Tim Göske 1129 16   9. Yannick Rosien 5 1 4
10. Marlon Chlasta 1120 19   10. Moritz Schlüter 4 2 2
11. Tim Böhm 1032 13   11. Fabian Zausig 3 3 0
12. Justin Meller 1017 15   12. Tim Böhm 3 1 2
13. Fabian Zausig 1002 14         Pascal Griesecke 3 1 2
14. Moritz Kuhfuß 883 17   14. Moritz Nahrstedt 2 1 1
15. Jonas Herzing 802 15   15. Justin Meller 2 1 1
16. Marcus Römer 738 12   16. Michel Kirschnick 2 0 2
17. Michel Kirschnick 721 12   17. Elias Mertens 1 1 0
18. Pascal Griesecke 640 11          
19. Clemens Müller 286 8          
20. Alexander Dziubiel 270 3          
21. Jonah Becker 269 4          
22. Toni Katzenellenbogen 206 3          
23. Markus Lolies 181 3          
24. Dirk Habicht 115 2          
25. Moritz Nahrstedt 90 2          
26. Elias Mertens 89 5          
27. Nils Kuske 76 2          
28. Michael Göhring 12 1          

 

 

Der Ausblick:

Inzwischen befinden sich die Schwarz-Weißen schon wieder in der Vorbereitung auf die neue Saison. Aus dem Stamm hat sich lediglich Marcus Römer verabschiedet, welcher seine Karriere in der Ersten nach 130 Pflichtspielen beendet hat. Dagegen stoßen gleich sieben Neuzugänge zum SVC dazu. So rückt Simon Trojahn aus der eigenen B-Jugend in den Herrenbereich auf. In der letzten Serie bereits mit reingeschnuppert hatten Toni Katzenellenbogen, Nils Kuske und Moritz Nahrstedt. Die drei Rogätzer waren die letzten Jahre als Gastspieler bei den A-Junioren der Ohrekicker Wolmirstedt aktiv und gehören fortan fest zum Kader der Ersten. Ebenfalls aus Wolmirstedt, allerdings aus der B-Jugend, stößt Dominic Heyde dazu. Länger nicht mehr aktiv war Malte Ladebeck, welcher sich nun wieder beweisen möchte. Abschließend kehrt Luca Henicke, nach sechs Jahren im Nachwuchs des Haldensleber SC, zu seinem Heimatverein zurück. Damit stehen dem Flaggschiff des Rogätzer Fußballs in der kommenden Saison 27 Spieler zur Verfügung, welche zum 01. Juli ein Durchschnittsalter von gerade einmal 20,3 Jahren aufweisen. Das Ziel dürfte es vorrangig sein die junge Mannschaft weiter zu entwickeln. Der vierte Rang der Vorsaison sollte dabei mindestens bestätigt werden, um den positiven Trend fortzusetzen. Der heiß ersehnte Saisonstart erfolgt am 20. August in Dahlenwarsleben. Eine Woche zuvor bestreiten die Schwarz-Weißen ihr letztes Testspiel. Auf dem Kapellenberg ist dann der Landesklasse-Aufsteiger Preußen Schönhausen zu Gast.

 

 

 

 

 

Zugriffe: 301