Fußball: Doppelter May rettet Punkt

Erstellt: Sonntag, 06. März 2022 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – SG Empor Klein Wanzleben 2:2 (1:1)

Ein verwandelter Elfmeter in buchstäblich letzter Sekunde rettete der Ersten Fußballmannschaft des SV Concordia Rogätz einen Punkt zum Rückrundenauftakt. Beim 2:2 gegen Klein Wanzleben war es Michel May, der zwei Rückstände egalisierte und sein Team vor der ersten Heimniederlage bewahrte.

Das Spiel begann, wie es endete. In der neunten Minute nahm Steve Dammering ein Foul im Strafraum dankend an und versenkte den fälligen Strafstoß sicher zum 0:1. Nur drei Zeigerumdrehungen später jagte Michel May auf der Gegenseite einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 1:1 in die Maschen. In der Folge verfehlten Marlon Chlasta für Rogätz und Andreas Spiering für Empor die Führung für ihre Farben. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel umkämpfter, intensiver und auch ruppiger. Schiedsrichter Jens Braunschweig hatte alle Hände voll zu tun, das Geschehen zu kontrollieren. Daraus resultierte leider auch die Auswechslung von SVC-Mittelfeldmotor Tim Göske. Dies wog besonders schwer, da die Concorden schon auf die verletzten Leistungsträger Fabian Zausig, Tim Böhm, Pascal Griesecke und Matthes Steffen verzichten mussten, was dem Spiel der Gastgeber deutlich anzusehen war.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Viele Foulspiele und Unsportlichkeiten auf und neben dem Platz beherrschten das Geschehen. Die wenigen klaren Tormöglichkeiten führten nicht zum Erfolg. So scheiterte SVC-Stürmer Moritz Kuhfuß am Gästetorhüter Jochen Hummel. Und auf der anderen Seite klärte Philipp Kleine den Versuch von Andreas Spiering. Auch Steve Dammering hatte noch zwei Möglichkeiten, brachte diese aber nicht auf das Gehäuse. In der 75. Minute schwächte sich Klein Wanzleben dann selbst, durch eine gelb-rote Karte für Jens Ferl. Für die SG war es bereits der fünfte Platzverweis in dieser Saison, was sich auch mit dem harten Auftritt auf dem Kapellenberg deckte. Die schwarz-weißen warfen nun nochmal alles nach vorne um das 2:1 zu erzwingen. Dieses erzielte dann allerdings Steve Dammering zu Beginn der Nachspielzeit auf der Gegenseite. Die Enttäuschung war groß bei den Rogätzern, doch sie gaben sich nicht auf. Als bereits sechs Minute über der Zeit vergangen waren, wurde Julius Hunold im Empor-Strafraum umgerissen und es folgte der Elfmeterpfiff. Michel May wurde zum Punkt gebeten, behielt die Nerven und sicherte seiner Mannschaft den verdienten Punkt. In der Schlussphase wurde auch SVC-Kapitän Moritz Schlüter noch höchst unsanft von den Beinen geholt, wodurch der nächste Ausfall für die Concorden droht.

Durch den Punktverlust rutschen die Rogätzer in der Kreisliga-Tabelle um eine Position auf Rang fünf ab. In den kommenden beiden Wochen stehen für die Mannschaft von Trainerteam Henicke/Braumann/Kleine die unbequemen Auswärtsspiele in Hornhausen und Elbeu an. Dort werden weitere Punktgewinne nötig sein, um in der Verfolgergruppe des Tabellenführers aus Velsdorf zu bleiben.

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Tim Göske (44. Justin Meller), Michel May, Jonas Ladebeck, Felix Röscher, Marlon Chlasta (66. Jonas Herzing), Julius Hunold, Marcus Römer, Michel Kirschnick, Moritz Kuhfuß

Klein Wanzleben: Jochen Hummel, Niklas Paul Heine (80. Christoph Bennet), Nick Zunker, Jonas Röttger, Andreas Spiering, Marvin Carl, Jens Ferl, Steve Dammering, Frederik Dänicke, Sebastian Gajewski (90. Maximilian Klosa), Tommy Tom Lessmann

Tore: 0:1 Steve Dammering (9., FE), 1:1 Michel May (12.), 1:2 Steve Dammering (90.+1), 2:2 Michel May (90.+6)

Schiedsrichter: Jens Braunschweig, Noah Elia Wohlang

Zuschauer: 47

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

 

Zugriffe: 249