Fußball: Unnötige Punkteteilung gegen Hornhausen

Veröffentlicht: Dienstag, 01. November 2016 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – TSV Hornhausen 2:2

 

Trotz einer äußerst ertragreichen Anfangsphase, musste sich der SV Concordia Rogätz in der Partie gegen den TSV Hornhausen mit einem unzufriedenstellenden 2:2-Unentschieden begnügen. Eine frühe 2:0-Führung brachte den SVC genauso wenig auf die Siegerstraße, wie eine 55-minütige Überzahl.

Der Gastgeber legte los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Bereits nach 4 Minuten stand es 2:0. Zuerst eroberte Dirk Habicht einen Ball im Mittelfeld. Das punktgenaue Zuspiel konnte Stephan Becker vollenden. Dieser legte dann das zweite Tor selber auf, der Abschluss gehörte diesmal Alexander Dziubiel. Doch nur kurz darauf konnte der TSV verkürzen. Nach langem Zuspiel trug sich Maximilian Rode in die Torschützenliste ein. Zu diesem Zeitpunkt waren keine 10 Minuten absolviert. In einer munteren Halbzeit hatten beide Teams weitere Tormöglichkeiten. In Spielminute 35 dezimierten sich die Gäste selber. Torhüter Steven Herbst unterbund einen Angriff von Stephan Becker per Notbremse und musste frühzeitig duschen gehen.

In der zweiten wollten die Rogätzer den Sack natürlich zumachen, scheiterten aber zunächst am Aluminium. Nach einem Eckstoß von Florian Braumann setzte Alexander Dziubiel seinen Kopfball auf, statt unter die Latte. Wie aus dem Nichts gelang den Hornhäusern dann der Ausgleich. Nach Foul von Libero Michel Kirschnick an Jan Bunge gab es den berechtigten Strafstoß. Maximilian Rode verwandelte diesen sich im rechten unteren Eck. Danach versuchten die Gäste das Remis mit hohem Einsatz zu verteidigen. Nach einer ersten Schockphase erspielte sich die Concordia vor allem in den letzten 20 Minuten etliche Möglichkeiten zum dritten Tor. Doch mal fehlte die Präzision, mal etwas das Glück und kurz vor Schluss die Ruhe im richtigen Moment. So freute sich der TSV über einen schwer erkämpften, aber dadurch auch nicht unverdienten Punkt auf dem Rogätzer Kapellenberg. Die schwarz-weißen sollten sich dagegen schnellstens formverbessert präsentieren, um im Derby am kommenden Wochenende erfolgreich sein zu können.

 

Rogätz: Philipp Kleine, Florian Braumann, Sebastian Hornig, Daniel Kolberg, Dirk Habicht, Michel Kirschnick (57. Florian Jakubzyk), Sebastian Werner (28. Bastian Gronkowski), Falk Herrmann, Fabian Zausig (85. Tim Böhm), Stephan Becker, Alexander Dziubiel

Hornhausen: Steven Herbst, Michael Röhr, Christoph Tarrach, Erik Achilles (68. Steven Funke), Steffen Eggers, Steffen Planiuc, Steven Braune (59. Marcus Schulze), Maximilian Rode, Jan Bunge, Nils Steckert (36. Tino Koch), Philipp Böttcher

Tore: 1:0 Stephan Becker (02.), 2:0 Alexander Dziubiel (04.), 2:1 Maximilian Rode (09.), 2:2 Maximilian Rode (51., FE)

Sdchiedsrichter: Thomas Preuß, Michael Werner

Zuschauer: 42

 

 

Zugriffe: 2119