Fußball: Erste mit ersehntem Auswärtssieg

Erstellt: Montag, 25. November 2019 Geschrieben von Michael Göhring

Oscherslebener SC II - SV Concordia Rogätz 0:2 (0:0)

Den ersten Auswärtssieg der Saison hat sich der SV Concordia Rogätz für den denkbar wichtigsten Moment aufgehoben. Beim letzten Gastspiel der Hinrunde gastierten die schwarz-weißen beim Ligaschlusslicht, der Reserve des Oscherslebener SC. Durch einen erkämpften 2:0-Sieg konnte der Vorsprung auf diesen unattraktiven Tabellenplatz auf sieben Zähler ausgebaut werden.

Gerade der erste Durchgang bildete ein klassisches Duell im Abstiegskampf ab. Beiden Mannschaften gelang recht wenig, wobei deutlich zu spüren war, dass wenig Selbstvertrauen auf dem Platz vorherrschte. Das große Risiko in der Vorwärtsbewegung wurde vermieden, Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Die beste Möglichkeit für den OSC hatte Philipp Howe, welcher aber in Philipp Kleine seinen Meister fand. Auf der Gegenseite war eine ungeplante Kopfballverlängerung der gegnerischen Abwehr die größte Chance für den SV Concordia. Daran, dass kaum Spielfluss zu Stande kam hatte auch der Unparteiische Rolf Kärsten seinen Anteil, welcher gewiss nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Nicht verunsichern ließ sich dagegen die starke Rogätzer Defensive um Abwehrchef Michel Kirschnick, welche auf den ersten „zu-Null-Sieg“ der Saison hinarbeitete.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gäste dann immer besser in die Partie. Angeführt von den Außenstürmern Fabian Zausig und Sebastian Werner rollten endlich die erhofften Angriffe auf das OSC-Tor. Zunächst verpasste Pascal Griesecke die Führung per Kopf jedoch knapp. In der 55. Minute war es dann soweit, wenn auch mit Hilfe der Gastgeber. Fabian Zausig brachte den Ball in die Gefahrenzone, wo Alexander Dziubiel diesen knapp verpasste. Stattdessen drückte Verteidiger Carsten Breier das Leder unglücklich zum 0:1 in das eigene Gehäuse. Die Rogätzer hatten das Geschehen jetzt im Griff, konnte aber nicht nachlegen. Unter anderem wurde ein schönes Tor von Sebastian Werner nicht gegeben, da der Schiedsrichter den Ball nicht komplett hinter der Linie vermutete. Oschersleben wurde dagegen lediglich bei Standardsituationen gefährlich. Das verdiente zweite Tor gelang aber den Concorden. In der 90. Minute startete Kapitän Fabian Zausig ein Solo in der eigenen Hälfte, spielte insgesamt drei Verteidiger aus und lupfte den Ball herrlich über OSC-Schlussmann Jonas Köhrich zum erlösenden 0:2-Endstand in die Maschen.

Durch diesen wichtigen Dreier kann die Elf von Trainer René Henicke im Abstiegskampf erstmal durchatmen. Allerdings nur kurz, denn kommende Woche werden gegen die punktgleiche Irxleber Reserve nochmals gefühlte sechs Punkte vergeben

Oschersleben: Jonas Köhrich, Philipp Howe, Tommy Winterberg, Franz Doil, Andre Schwabe, Sebastian Götze (69. Sebastian Müller), Carsten Breier, Jerome Mattern, Daniel Hoffmann (75. Max Neugebauer), Laurenz Buchholz, Kilian Paetzel (69. Lukas Hegewald)

Rogätz: Philipp Kleine, Marlon Chlasta, Marcus Römer, Sascha Wolff (90. Daniel Kolberg), Michel Kirschnick, Tim Böhm, Justin Meller, Pascal Griesecke, Fabian Zausig, Sebastian Werner, Alexander Dziubiel

Tore: 0:1 Carsten Breier (55., ET), 0:2 Fabian Zausig (90.)

Schiedsrichter: Rolf Kärsten, Norman Besig

Zuschauer: 11

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

 

Zugriffe: 132