Fußball: Heimsieg mit besonderen Momenten

Erstellt: Sonntag, 14. April 2019 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – TSV Hornhausen 6:1 (2:1)

Ungefährdet hat der SV Concordia Rogätz seine Pflichtaufgabe am 22. Spieltag der Kreisliga gemeistert. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TSV Hornhausen hieß es am Ende deutlich 6:1. Abgerundet wurde der Fußballnachmittag durch einen Tordebütanten und durch ein gefeiertes Comeback. Interessant ist die Tatsache, dass sich sämtliche sechs Tore und Torvorlagen auf nur vier SVC-Kicker verteilten.

Es entwickelte sich sofort ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste aus der Börde, welche auch gut und gerne als Altherren-Mannschaft durchgegangen wären, kamen kaum aus der eigenen Hälfte. In der zweiten Minute hatten sie noch Glück, als Concordias „neuer Goalgetter“ Tim Göske mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. Die Führung gelang fünf Minuten später Markus Lolies nach einem Eckball von Kapitän Fabian Zausig. In Minute 21 erzielte Florian Jakubzyk nach Kopfballverlängerung von Stephan Becker den nächsten Treffer. Fast im Gegenzug fiel der überraschende Anschluss. Marvin Hackenberg verwandelte einen schmeichelhaften Freistoß sehenswert. Kurz darauf scheiterte Tim Göske erneut am Aluminium, diesmal durch einen Lattenschuss. In der Folge ließen die schwarz-weißen die Zügel etwas schleifen. Damit ging es mit einem unnötig knappen 2:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel schraubte die Henicke-Elf das Ergebnis aber noch deutlich in die Höhe. In der 50. Minute erzielte Stephan Becker endlich sein langersehntes erstes Saisontor. Die Vorarbeit leistete Florian Jakubzyk. Ein Doppelschlag sorgte dann endgültig für Klarheit. Fabian Zausig köpfte eine Lolies-Ecke ein und Stephan Becker vollendete eine weitere Vorlage von Markus Lolies. In der 70. Spielminute gab es dann Applaus auf dem Kapellenberg. Falk Herrmann feierte sein Comeback nach langer Kreuzbandverletzung. Zuletzt lief er am 16. Dezember 2017 für den SV Concordia auf. Den Schlusspunkt setzte erneut Kapitän Fabian Zausig, als er in der 85. Minute einen Elfmeter versenkte. Nach einer Flanke von Florian Jakubzyk hämmerte Stephan Becker den Ball volley an den Arm von Torschütze Marvin Hackenberg, welcher auf der Linie klären wollte. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Dass vielleicht eine gelbe Karte ausgereicht hätte, darüber waren sich beiden Mannschaften einig. Doch der Unparteiische blieb dem Regelwerk treu und schickte den Hornhäuser mit der roten Karte zum vorzeitigen Duschen.

Auch wenn es fußballerisch nicht die beste Vorstellung war, haben die Rogätzer die drei eingeplanten Punkte letztendlich ungefährdet eingefahren. In der kommenden Woche kann dann theoretisch eine kleine Serie gestartet werden, wenn der SV Irxleben II sich am Karsamstag um 15:00 Uhr an der Elbe vorstellt.

 

Stephan Becker und Falk Herrmann nach dem Spiel

 

Rogätz: Philipp Kleine – Dirk Habicht(70. Falk Herrmann), Tim Göske, Alexander Dziubiel, Pascal Griesecke (78. Sebastian Hornig) – Ali Mohammadi (67. Tim Böhm), Pascal Nimtz, Florian Jakubzyk, Fabian Zausig – Markus Lolies, Stephan Becker

Hornhausen: Maximilian Schönefuß, Michael Röhr, Christoph Tarrach, Steven Kobus (32. Leroy Gouveia Do Nascimento Galvao), Steffen Planiuc, Steven Braune, Jens Pelczynski, Thomas Försterling, Marvin Hackenberg, Erik Achilles, Jan Bunge

Tore: 1:0 Markus Lolies (10.), 2:0 Florian Jakubzyk (21.), 2:1 Marvin Hackenberg (23.), 3:1 Stephan Becker (50.), 4:1 Fabian Zausig (68.), 5:1 Stephan Becker (69.), 6:1 Fabian Zausig (85., HE)

Schiedsrichter: Rainer Wielinski, Erich Hellwig

Zuschauer: 42

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels! 

 

 

Zugriffe: 395